Vogtländisches „Hutzn-Bad“

Im Vogtländischen „Hutzn-Bad“ können Sie sich bei einer Solekonzentration von 6% und 34–36 °C Wassertemperatur langsam an die Schwerelosigkeit herantasten.

 

„Hutzn“ und Wohlfühlen

„Hutzn“ ist ein Begriff aus dem Vogtländischen Dialekt, der das „Miteinander Sprechen“ bzw. umgangssprachlich „Plauschen“ umschreibt.

Wir möchten Sie in das Vogtländische „Hutzn-Bad“ einladen wie in eine Lounge, in der Sie gerne etwas länger verweilen und relaxen können (durchaus bis zu einer Stunde), denn bei der Solekonzentration von 5–6% besteht ein osmotisches Gleichgewicht zwischen Sole und Haut. Das ist für die Haut besonders schonend. Die organische Form des Beckenrandes bietet Nischen und Sitzecken zur Kommunikation mit Freunden oder anderen Gästen.

Muskulatur in Schwung bringen

Unter Wasser befindliche Massagedüsen mit unterschiedlicher Strahlqualität bereichern das Wohlgefühl. Mit sanftem Prickeln und spürbarem Druck auf einzelne Körperpartien bringen sie die Muskulatur in Schwung. Das durch die Düsen an der Wasseroberfläche entstehende Mikroklima ähnelt dem an der Brandung eines Meeres. Langsames, tiefes Atmen führt bald zu einem angenehmen, freien Gefühl der Atemwege.

Mit einbrechender Dämmerung wirkt das Licht spezieller Beleuchtungselemente, zunehmend intensiver und verwandelt das „Hutzn-Bad“ in ein traumhaftes Lichtermeer.

Empfehlungen für Ihr perfektes Schwebe-Erlebnis im Vogtländischen "Hutzn-Bad"

  • Langsam ins Becken steigen, die bequemen Sitznischen nutzen oder entspannt im Becken schweben
  • Gönnen Sie Ihren Muskeln eine sanfte Unterwassermassage
  • Atmen Sie tief durch, inhalieren Sie das Sole-Aerosol und fühlen Sie, wie die Lungen frei werden
  • Nach dem Baden Körper und Badebekleidung in der Dusche vom Salz gründlich befreien